Willkommen bei Vin Lorenc Fine Wine Online
| | Händler |

Servicehotline: +49 (0)211 13650800

  • SSL-Verschlüsselt
  • Top Bewertungen
  • Tage Rückgaberecht

Almaviva 2020

Der Jahrgang 2020 ist aufgrund der besonders trockenen klimatischen Bedingungen ein grandioser... mehr

Der Jahrgang 2020 ist aufgrund der besonders trockenen klimatischen Bedingungen ein grandioser Jahrgang. Ein Jahrgang, der als einer der herausforderndsten für das Team in Erinnerung bleiben wird, das mit großem Einsatz, Engagement und Hingabe ein außergewöhnliches Ergebnis erzielen konnte. Der Winter war dramatisch trocken mit nur 64 mm Niederschlag von Mai bis September 2019, 75 % weniger als der historische Durchschnitt von 256 mm. Während der gleichen Winterperiode waren die Temperaturen abwechselnd niedriger und höher als gewöhnlich, was dazu führte, dass ein Knospenaufbruch etwas später als erwartet erfolgte, hauptsächlich während der ersten zwei Wochen eines kalten Oktobers. Die Temperaturen stiegen im November deutlich an und blieben den ganzen Frühling und Sommer über auf höheren Niveaus als gewöhnlich. Während der gesamten Vegetationsperiode hoffte man auf Regen und betrachtete zunächst die Trockenheit als Hauptproblem des Jahrgangs. Paradoxerweise wurden die Hitze und die Dürre zu einem wahren Segen, da sie einen frühen Reifeprozess erzeugten und das Team dazu zwangen, unter dem Druck der beginnenden Pandemie früher und schneller als gewöhnlich zu ernten. Alle Trauben wurden zwischen dem 13. März und dem 17. April schnell geerntet und endeten 3-4 Wochen früher als gewöhnlich. Die besonderen Bedingungen des Jahres konzentrierten die Aromen in den Beeren und brachten einen wunderbaren Jahrgang 2020 mit viel Frucht, Frische, Dichte und Spannung hervor. Eine ansprechende dunkle und lebendige rubinrote Farbe. Die Nase ist rein und vielschichtig und zeigt ein großzügiges und elegantes Bouquet von Brombeere, Cassis und Walderdbeere, verbunden mit mineralischen Anklängen und zarten Noten von Veilchen, Tinte, Vanille und dunkler Schokolade. Am Gaumen zeigt der Almaviva 2020 eine hervorragende Balance, voller Leben, Dichte und Struktur und Aromen. Raffinierte, gut gereifte und umhüllende Tannine verleihen diesem Wein eine üppige Textur, perfekt ausbalanciert durch eine großartige Säure, während die Entwicklung einen Eindruck von Fülle, Länge und Harmonie hinterlässt. Ein eleganter und gelungener Wein aus einem ausgezeichneten und denkwürdigen trockenen Jahrgang. 68% Cabernet Sauvignon, 24% Carmenère, 6% Cabernet Franc, 2% Petit Verdot, 20 Monate gereift in neuen Französischen Barriques. 

James Suckling 
Fresh and deep nose, full of blueberries, minty cassis, mussels, cigars, dark spice and roasted sesame oak, which will need a year or two to fully integrate. A medium-to full-bodied Almaviva with supple, silky tannins and a wealth of black and blue fruit that provides a lot of charm now. Voluptuous and flattering on the palate, hallmarked by its tension and taut texture. Very long. This is the 25th anniversary bottling. 68% cabernet sauvignon, 24% carmenere, 6% cabernet franc and 2% petit verdot. Drinkable now, but better from 2024. 

Wine Advocate 
2020 was exceptionally dry, with 75% less rain than usual in the period between May and September, which resulted in an earlier harvest to produce a 2020 Almaviva with 68% Cabernet Sauvignon, 24% Carmenère (from Peumo), 6% Cabernet Franc and 2% Petit Verdot, so with no Merlot this time. The process was as careful as possible, without using any bombs, doing manual and optical sorting of the grapes, pressing in small vertical presses and aging of 20 months in French oak barrels, 73% of them new and the rest second use. The wine reached good ripeness with 14.9% alcohol. It still shows the effect of the élevage a bit, with abundant notes of sweet spices, a creamy touch and some smoke. I tasted it next to the 2019, and the wines have a very similar aromatic palette with a clear note of baked peppers. What was amazing in 2020 was that they harvested the Carmenere almost five weeks earlier than they normally would, and the result is not a green wine at all. As in all dry years, the wines show a little more tannic, a little in the style of the 2017—but the 2020 has more tension than the 2017, and the 2017 was more powerful and with a bigger tannic structure. The 2019 had more volume than the 2018, and the 2020 is closer to the 2019 than the 2018. 200,000 bottles produced. It was bottled during the second half of February 2022. 


Verantwortlicher Lebensmittelunternehmer:
Borie-Manoux S.A. | 88 quai de Bacalan | 33300 Bordeaux | Frankreich

Weitere Informationen über das Weingut Vina Almaviva

1997 besiegelten Baroness Philippine de Rothschild, Vorsitzende des Beirats von Baron Philippe de Rothschild SA, und Eduardo Guilisasti Tagle, Vorsitzender von Viña Concha y Toro SA, einen Partnerschaftsvertrag mit dem Ziel, einen außergewöhnlichen französisch-chilenischen Wein namens Almaviva zu kreieren. Unter gemeinsamer technischer Aufsicht beider Partner produziert, erzielte der erste Jahrgang nach seiner Einführung im Jahr 1998 sofort internationalen Erfolg. Der Name Almaviva gehört, obwohl hispanisch klangvoll, zur klassischen französischen Literatur: Graf Almaviva ist der Held von Die Hochzeit des Figaro, dem berühmten Theaterstück von Beaumarchais (1732-1799), das später vom Genie Mozart in eine Oper umgewandelt wurde. Das Etikett hingegen ist eine Hommage an die Ahnengeschichte Chiles mit drei Reproduktionen eines stilisierten Designs, das die Vision der Erde und des Kosmos in der Mapuche-Zivilisation symbolisiert. Das Motiv erscheint auf der Kultrun, einer Ritualtrommel der Mapuche. Das Etikett trägt den Namen Almaviva in Beaumarchais eigener Handschrift. So verbinden sich zwei große Traditionen, um der ganzen Welt Genuss und Exzellenz zu versprechen. Das Château-Konzept wurde im 19. Jahrhundert in Frankreich eingeführt, um die kreative Meisterschaft der Weinbauern aus Bordeaux zu ehren. Almaviva war der erste Wein in Chile, der nach diesem französischen Château-Konzept kreiert wurde, unter Berücksichtigung eines außergewöhnlichen Terroirs, einer einzigartigen Bodega und eines technischen Teams – die drei sind ausschließlich der Herstellung eines Weins von unvergleichlicher Qualität und Exzellenz gewidmet. 

Eigenschaften "Almaviva 2020"
Jahrgang: 2020
Weinart: Rotwein
Rebsorte(n): Cabernet Franc, Cabernet Sauvignon, Carmenère, Merlot, Petit Verdot
Geschmack: Trocken
Trinkreife: 2024-2036
Am besten zu: Fleisch (gegrillt mit Kräuterkruste), Fleisch (Lamm geschmort), Fleisch (Lammbraten, orientalisch gewürzt), Wild (Ragout)
Alkoholgehalt: 14,5%
Ausbau: Barrique/Holzfass
Verschluss: Naturkork
Verpackung: Holzkiste (6er)
Allergene: enthält Sulfite
Anbaugebiet: Valle del Maipo
Land: Chile
  • 98
    James Suckling
  • 96
    Wine Advocate

175,00 € *

0.75 Liter - 233,33 € / 1 Liter

inkl. MwSt. ggf. zzgl. Versandkosten

Grundpreis:

Artikelnummer: VD11877

Subskription: Auslieferung KW49/2022

Jahrgang 2020
0.75
  • VD11877
  • James Suckling

Der Jahrgang 2020 ist aufgrund der besonders trockenen klimatischen Bedingungen ein grandioser... mehr

Der Jahrgang 2020 ist aufgrund der besonders trockenen klimatischen Bedingungen ein grandioser Jahrgang. Ein Jahrgang, der als einer der herausforderndsten für das Team in Erinnerung bleiben wird, das mit großem Einsatz, Engagement und Hingabe ein außergewöhnliches Ergebnis erzielen konnte. Der Winter war dramatisch trocken mit nur 64 mm Niederschlag von Mai bis September 2019, 75 % weniger als der historische Durchschnitt von 256 mm. Während der gleichen Winterperiode waren die Temperaturen abwechselnd niedriger und höher als gewöhnlich, was dazu führte, dass ein Knospenaufbruch etwas später als erwartet erfolgte, hauptsächlich während der ersten zwei Wochen eines kalten Oktobers. Die Temperaturen stiegen im November deutlich an und blieben den ganzen Frühling und Sommer über auf höheren Niveaus als gewöhnlich. Während der gesamten Vegetationsperiode hoffte man auf Regen und betrachtete zunächst die Trockenheit als Hauptproblem des Jahrgangs. Paradoxerweise wurden die Hitze und die Dürre zu einem wahren Segen, da sie einen frühen Reifeprozess erzeugten und das Team dazu zwangen, unter dem Druck der beginnenden Pandemie früher und schneller als gewöhnlich zu ernten. Alle Trauben wurden zwischen dem 13. März und dem 17. April schnell geerntet und endeten 3-4 Wochen früher als gewöhnlich. Die besonderen Bedingungen des Jahres konzentrierten die Aromen in den Beeren und brachten einen wunderbaren Jahrgang 2020 mit viel Frucht, Frische, Dichte und Spannung hervor. Eine ansprechende dunkle und lebendige rubinrote Farbe. Die Nase ist rein und vielschichtig und zeigt ein großzügiges und elegantes Bouquet von Brombeere, Cassis und Walderdbeere, verbunden mit mineralischen Anklängen und zarten Noten von Veilchen, Tinte, Vanille und dunkler Schokolade. Am Gaumen zeigt der Almaviva 2020 eine hervorragende Balance, voller Leben, Dichte und Struktur und Aromen. Raffinierte, gut gereifte und umhüllende Tannine verleihen diesem Wein eine üppige Textur, perfekt ausbalanciert durch eine großartige Säure, während die Entwicklung einen Eindruck von Fülle, Länge und Harmonie hinterlässt. Ein eleganter und gelungener Wein aus einem ausgezeichneten und denkwürdigen trockenen Jahrgang. 68% Cabernet Sauvignon, 24% Carmenère, 6% Cabernet Franc, 2% Petit Verdot, 20 Monate gereift in neuen Französischen Barriques. 

James Suckling 
Fresh and deep nose, full of blueberries, minty cassis, mussels, cigars, dark spice and roasted sesame oak, which will need a year or two to fully integrate. A medium-to full-bodied Almaviva with supple, silky tannins and a wealth of black and blue fruit that provides a lot of charm now. Voluptuous and flattering on the palate, hallmarked by its tension and taut texture. Very long. This is the 25th anniversary bottling. 68% cabernet sauvignon, 24% carmenere, 6% cabernet franc and 2% petit verdot. Drinkable now, but better from 2024. 

Wine Advocate 
2020 was exceptionally dry, with 75% less rain than usual in the period between May and September, which resulted in an earlier harvest to produce a 2020 Almaviva with 68% Cabernet Sauvignon, 24% Carmenère (from Peumo), 6% Cabernet Franc and 2% Petit Verdot, so with no Merlot this time. The process was as careful as possible, without using any bombs, doing manual and optical sorting of the grapes, pressing in small vertical presses and aging of 20 months in French oak barrels, 73% of them new and the rest second use. The wine reached good ripeness with 14.9% alcohol. It still shows the effect of the élevage a bit, with abundant notes of sweet spices, a creamy touch and some smoke. I tasted it next to the 2019, and the wines have a very similar aromatic palette with a clear note of baked peppers. What was amazing in 2020 was that they harvested the Carmenere almost five weeks earlier than they normally would, and the result is not a green wine at all. As in all dry years, the wines show a little more tannic, a little in the style of the 2017—but the 2020 has more tension than the 2017, and the 2017 was more powerful and with a bigger tannic structure. The 2019 had more volume than the 2018, and the 2020 is closer to the 2019 than the 2018. 200,000 bottles produced. It was bottled during the second half of February 2022. 


Verantwortlicher Lebensmittelunternehmer:
Borie-Manoux S.A. | 88 quai de Bacalan | 33300 Bordeaux | Frankreich

Weitere Informationen über das Weingut Vina Almaviva

1997 besiegelten Baroness Philippine de Rothschild, Vorsitzende des Beirats von Baron Philippe de Rothschild SA, und Eduardo Guilisasti Tagle, Vorsitzender von Viña Concha y Toro SA, einen Partnerschaftsvertrag mit dem Ziel, einen außergewöhnlichen französisch-chilenischen Wein namens Almaviva zu kreieren. Unter gemeinsamer technischer Aufsicht beider Partner produziert, erzielte der erste Jahrgang nach seiner Einführung im Jahr 1998 sofort internationalen Erfolg. Der Name Almaviva gehört, obwohl hispanisch klangvoll, zur klassischen französischen Literatur: Graf Almaviva ist der Held von Die Hochzeit des Figaro, dem berühmten Theaterstück von Beaumarchais (1732-1799), das später vom Genie Mozart in eine Oper umgewandelt wurde. Das Etikett hingegen ist eine Hommage an die Ahnengeschichte Chiles mit drei Reproduktionen eines stilisierten Designs, das die Vision der Erde und des Kosmos in der Mapuche-Zivilisation symbolisiert. Das Motiv erscheint auf der Kultrun, einer Ritualtrommel der Mapuche. Das Etikett trägt den Namen Almaviva in Beaumarchais eigener Handschrift. So verbinden sich zwei große Traditionen, um der ganzen Welt Genuss und Exzellenz zu versprechen. Das Château-Konzept wurde im 19. Jahrhundert in Frankreich eingeführt, um die kreative Meisterschaft der Weinbauern aus Bordeaux zu ehren. Almaviva war der erste Wein in Chile, der nach diesem französischen Château-Konzept kreiert wurde, unter Berücksichtigung eines außergewöhnlichen Terroirs, einer einzigartigen Bodega und eines technischen Teams – die drei sind ausschließlich der Herstellung eines Weins von unvergleichlicher Qualität und Exzellenz gewidmet. 

Eigenschaften "Almaviva 2020"
Jahrgang: 2020
Weinart: Rotwein
Rebsorte(n): Cabernet Franc, Cabernet Sauvignon, Carmenère, Merlot, Petit Verdot
Geschmack: Trocken
Trinkreife: 2024-2036
Am besten zu: Fleisch (gegrillt mit Kräuterkruste), Fleisch (Lamm geschmort), Fleisch (Lammbraten, orientalisch gewürzt), Wild (Ragout)
Alkoholgehalt: 14,5%
Ausbau: Barrique/Holzfass
Verschluss: Naturkork
Verpackung: Holzkiste (6er)
Allergene: enthält Sulfite
Anbaugebiet: Valle del Maipo
Land: Chile
Sena 2018 Magnum
  • 100
    James Suckling
  • 98
    Wine Advocate
Sena 2018 Magnum
Inhalt 1.5 Liter (180,00 € / 1 Liter)
270,00 € *

5% Rabatt

vinlorenc