| | Händler |

Servicehotline: +49 (0)211 876 33 595

  • SSL-Verschlüsselt
  • Trusted Shops
  • Tage Rückgaberecht

Chateau Meyney 2014

"Extrem dunkles Purpur mit lila und violetten Reflexen. Geniales Bouquet: viel Holunder, dunkles... mehr

"Extrem dunkles Purpur mit lila und violetten Reflexen. Geniales Bouquet: viel Holunder, dunkles Malz, gekochte Pflaumen und eine gewisse Trüffelspur im Untergrund dokumentierend. Im Gaumen füllig, fleischig und mit einer gewaltigen Aromenpower versehen. 

In den letzten Jahren hat Meyney ein mörderisches Qualitätsniveau hingelegt und das hält er auch mit diesem phänomenalen 2014er. Insgesamt degustierte ich diesen Wein bei vier Gelegenheiten um ganz sicher zu sein, dass er wirklich zu den allerbesten Médoc-Crus gehört. Da gibt es eigentlich nur eine Empfehlung: kaufen!Weinwisser 

Für 16-18 Monate in französischen Barriques (30-40% neu) gereift. Cabernet Sauvignon, Merlot und Petit Verdot. 

Weitere Informationen über das Weingut Chateau Meyney

1662 war dieses Anwesen ein Kloster. In den Archiven wird es als Kloster der Feuillants oder als Priorei von Coleys beeichnet. Der Besucher, der von Saint-Julien, von Pauillac oder von Saint-Estèphe her kommt, sieht nach einigen lieblichen Anhöhen auf seiner Rechten fast am Ufer der Gironde einen weitläufigen Gebäudekomplex, der an einen Kreuzgang erinnert: Château Meyney. 

Meyney ist eines der ältesten Güter überhaupt des Médoc. Das Anwesen ist 74 ha groß, davon sind 51 ha dem Weinbau vorbehalten. Die Weinfelder liegen auf lehmig-kiesigen Kuppen. Der an dieser Stelle schon majestätisch breit dahinfließende Strom verleiht der Landschaft Größe und ruhige Gelassenheit. Kein Wunder, daß das Gut viele Generationen lang in der gleichen Familie blieb, bis es 1919 von D. Cordier erworben wurde. 

Auf den mit den edlen Rebsorten Cabernet, Cabernet Sauvignon, Merlot und Petit Verdot bepflanzten Rebfeldern außerhalb des Gevierts des Hofes folgen die Reihen dem Relief der Landschaft. Innerhalb des von den Wirtschaftsgebäuden gebildeten Quadrats gelangt man zuerst in einen Gärkeller mit Modellcharakter und dann in einen imposanten Keller. In einem anderen Flügel reihen sich die Eichenfässer geradlinig nebeneinander. Daneben gibt es weitere Lagerkeller, in denen große Vorräte an Flaschen aller Jahrgänge lagern. Château Meyney, die ehemalige Priorei von Couleys, trägt den offiziellen Titel eines Cru Bourgeois Supérieur.

Dank der ständigen Pflege durch das Haus Cordier wird ein Wein erzeugt, dessen Körper, Bukett und Farbe ihn mit an die Spitze der großen Médoc setzen. Und sollten eines Tages Adelstitel verteilt werden, dann würde Meyney zu den Herren gehören. Seit 1979 gibt es einen Zweitwein "Prieur de Meyney", der aus den Trauben junger Rebstöcke gewonnen wird. 

Chateau Meyney
109 rue Achard
33042 Bordeaux Cedex 
Frankreich / France

Eigenschaften "Chateau Meyney 2014"
Land: Frankreich
Anbaugebiet: Bordeaux
Appellation: Saint Estephe
Klassifikation: Cru Bourgeois Supérieur
(Wein)art: Rotwein
Rebsorte(n): Cabernet Sauvignon, Merlot, Petit Verdot
Geschmack: Trocken
Jahrgang: 2014
Ausbau: Barrique/Holzfass
Alkoholgehalt: 14,0%
Trinkreife: 2020-2040
Trinktemperatur: 16°C-18°C
Dekantieren: 30-45 min.
Boden: Lehm
Verpackung: Holzkiste (12er)
Allergene: enthält Sulfite
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Chateau Meyney 2014"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • 18/20
    WeinWisser (R. Gabriel)
  • 90
    Wine Advocate
  • 91
    Wine Spectator
  • 92-94
    Lorenc Dudas

31,50 € *

Inhalt: 0.75 Liter

inkl. MwSt. ggf. zzgl. Versandkosten

Grundpreis: 42,00 € / 1 Liter

Artikelnummer: 01-596-02

Sofort versandfertig

Jahrgang 2014
0.75
  • 01-596-02
  • WeinWisser (R. Gabriel)

"Extrem dunkles Purpur mit lila und violetten Reflexen. Geniales Bouquet: viel Holunder, dunkles... mehr

"Extrem dunkles Purpur mit lila und violetten Reflexen. Geniales Bouquet: viel Holunder, dunkles Malz, gekochte Pflaumen und eine gewisse Trüffelspur im Untergrund dokumentierend. Im Gaumen füllig, fleischig und mit einer gewaltigen Aromenpower versehen. 

In den letzten Jahren hat Meyney ein mörderisches Qualitätsniveau hingelegt und das hält er auch mit diesem phänomenalen 2014er. Insgesamt degustierte ich diesen Wein bei vier Gelegenheiten um ganz sicher zu sein, dass er wirklich zu den allerbesten Médoc-Crus gehört. Da gibt es eigentlich nur eine Empfehlung: kaufen!Weinwisser 

Für 16-18 Monate in französischen Barriques (30-40% neu) gereift. Cabernet Sauvignon, Merlot und Petit Verdot. 

Weitere Informationen über das Weingut Chateau Meyney

1662 war dieses Anwesen ein Kloster. In den Archiven wird es als Kloster der Feuillants oder als Priorei von Coleys beeichnet. Der Besucher, der von Saint-Julien, von Pauillac oder von Saint-Estèphe her kommt, sieht nach einigen lieblichen Anhöhen auf seiner Rechten fast am Ufer der Gironde einen weitläufigen Gebäudekomplex, der an einen Kreuzgang erinnert: Château Meyney. 

Meyney ist eines der ältesten Güter überhaupt des Médoc. Das Anwesen ist 74 ha groß, davon sind 51 ha dem Weinbau vorbehalten. Die Weinfelder liegen auf lehmig-kiesigen Kuppen. Der an dieser Stelle schon majestätisch breit dahinfließende Strom verleiht der Landschaft Größe und ruhige Gelassenheit. Kein Wunder, daß das Gut viele Generationen lang in der gleichen Familie blieb, bis es 1919 von D. Cordier erworben wurde. 

Auf den mit den edlen Rebsorten Cabernet, Cabernet Sauvignon, Merlot und Petit Verdot bepflanzten Rebfeldern außerhalb des Gevierts des Hofes folgen die Reihen dem Relief der Landschaft. Innerhalb des von den Wirtschaftsgebäuden gebildeten Quadrats gelangt man zuerst in einen Gärkeller mit Modellcharakter und dann in einen imposanten Keller. In einem anderen Flügel reihen sich die Eichenfässer geradlinig nebeneinander. Daneben gibt es weitere Lagerkeller, in denen große Vorräte an Flaschen aller Jahrgänge lagern. Château Meyney, die ehemalige Priorei von Couleys, trägt den offiziellen Titel eines Cru Bourgeois Supérieur.

Dank der ständigen Pflege durch das Haus Cordier wird ein Wein erzeugt, dessen Körper, Bukett und Farbe ihn mit an die Spitze der großen Médoc setzen. Und sollten eines Tages Adelstitel verteilt werden, dann würde Meyney zu den Herren gehören. Seit 1979 gibt es einen Zweitwein "Prieur de Meyney", der aus den Trauben junger Rebstöcke gewonnen wird. 

Chateau Meyney
109 rue Achard
33042 Bordeaux Cedex 
Frankreich / France

Eigenschaften "Chateau Meyney 2014"
Land: Frankreich
Anbaugebiet: Bordeaux
Appellation: Saint Estephe
Klassifikation: Cru Bourgeois Supérieur
(Wein)art: Rotwein
Rebsorte(n): Cabernet Sauvignon, Merlot, Petit Verdot
Geschmack: Trocken
Jahrgang: 2014
Ausbau: Barrique/Holzfass
Alkoholgehalt: 14,0%
Trinkreife: 2020-2040
Trinktemperatur: 16°C-18°C
Dekantieren: 30-45 min.
Boden: Lehm
Verpackung: Holzkiste (12er)
Allergene: enthält Sulfite
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Chateau Meyney 2014"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen über das Weingut Chateau Meyney

1662 war dieses Anwesen ein Kloster. In den Archiven wird es als Kloster der Feuillants oder als Priorei von Coleys beeichnet. Der Besucher, der von Saint-Julien, von Pauillac oder von Saint-Estèphe her kommt, sieht nach einigen lieblichen Anhöhen auf seiner Rechten fast am Ufer der Gironde einen weitläufigen Gebäudekomplex, der an einen Kreuzgang erinnert: Château Meyney. 

Meyney ist eines der ältesten Güter überhaupt des Médoc. Das Anwesen ist 74 ha groß, davon sind 51 ha dem Weinbau vorbehalten. Die Weinfelder liegen auf lehmig-kiesigen Kuppen. Der an dieser Stelle schon majestätisch breit dahinfließende Strom verleiht der Landschaft Größe und ruhige Gelassenheit. Kein Wunder, daß das Gut viele Generationen lang in der gleichen Familie blieb, bis es 1919 von D. Cordier erworben wurde. 

Auf den mit den edlen Rebsorten Cabernet, Cabernet Sauvignon, Merlot und Petit Verdot bepflanzten Rebfeldern außerhalb des Gevierts des Hofes folgen die Reihen dem Relief der Landschaft. Innerhalb des von den Wirtschaftsgebäuden gebildeten Quadrats gelangt man zuerst in einen Gärkeller mit Modellcharakter und dann in einen imposanten Keller. In einem anderen Flügel reihen sich die Eichenfässer geradlinig nebeneinander. Daneben gibt es weitere Lagerkeller, in denen große Vorräte an Flaschen aller Jahrgänge lagern. Château Meyney, die ehemalige Priorei von Couleys, trägt den offiziellen Titel eines Cru Bourgeois Supérieur.

Dank der ständigen Pflege durch das Haus Cordier wird ein Wein erzeugt, dessen Körper, Bukett und Farbe ihn mit an die Spitze der großen Médoc setzen. Und sollten eines Tages Adelstitel verteilt werden, dann würde Meyney zu den Herren gehören. Seit 1979 gibt es einen Zweitwein "Prieur de Meyney", der aus den Trauben junger Rebstöcke gewonnen wird. 

Chateau Meyney
109 rue Achard
33042 Bordeaux Cedex 
Frankreich / France

5% Rabatt

vinlorenc