Unser Lieferservice wird wie gewohnt zuverlässig ausgeführt, wir haben keine Verzögerungen aufgrund des Corona Virus. Kontaktloser Paketempfang ist möglich.
| | Händler |

Servicehotline: +49 (0)211 876 33 595

  • SSL-Verschlüsselt
  • Trusted Shops
  • Tage Rückgaberecht

Philipp Kuhn Pinot Noir Reserve trocken 2015

Feiner Pinot Noir mit einer deutlichen Fruchtnote nach Cassis, Walderdbeere, schwarze Kirschen... mehr

Feiner Pinot Noir mit einer deutlichen Fruchtnote nach Cassis, Walderdbeere, schwarze Kirschen und Pflaumen. Am Gaumen fleischige Noten und Anklänge von Trüffeln, sowie  Schokolade. Dazu Noten von Schattenmorellen und eine erfrischende Kräuterwürze. Eine feste Struktur mit burgundische Eleganz, nahezu verspielt verpackt.

Im Finale besitzt der Wein einen süßen Kern, aber dennoch Biss. Handlese. Die Rotweintrauben werden von den Kämmen getrennt und in Bottichen eingelagert. Dort vergären sie über eine Dauer von 10 bis 18 Tagen. Danach wird abgepresst und je nach Qualität in neue und alte Barriquefässer für über 20 Monate ausgebaut. 

Verantwortlicher Lebensmittelunternehmer:
Weingut Philipp Kuhn Großkarlbacher Straße 20 67229 Laumersheim Deutschland / Germany

Weitere Informationen über das Weingut Philipp Kuhn

Philipp Kuhns Familie ist seit dem 17 Jh. in Laumersheim ansässig. Hier und in den umliegenden Dörfern liegen ihre Rebflächen: in Laumersheim, Großkarlbach und Dirmstein. Seit 1992 ist Philipp Kuhn Junior, damals gerade zwanzig Jahre alt, für die weinbau- und kellerwirtschaftlichen Geschicke des Gutes verantwortlich. „Man muss seine Weinberge erst begreifen, um gute Weine zu machen“, sagt Philipp Kuhn über seine Arbeitsweise. Bei allen Rebpflanzungen war und ist er dabei – außer bei den alten Rieslinganlagen. Da war er noch nicht auf der Welt.

Philipp Kuhn
„Unsere Rotweine werden nach traditionellen Methoden vinifiziert. Die Traubenernte geschieht konsequent von Hand, zum Teil in mehreren Durchgängen von Anfang Oktober bis November. So erhalten wir optimal reife, aber gleichzeitig gesunde Beeren. Diese werden von ihrem Stielgerüst getrennt und durch klassische Maischegärung zum Teil über mehrere Wochen vergoren. Alle Rotweine werden in Holzfässern gelagert. Zweitweine reifen in großen Holzfässern oder in alten Barriques, die Spitzenqualitäten in jüngeren oder neuen Barriques. Die Lagerzeit beträgt zwischen 16 und 20 Monaten.

Die Weißweine werden vornehmlich reduktiv in Edelstahl oder alten Holzfässern ausgebaut. Alle Trauben werden von Hand geerntet. Nachdem die Beeren von den Stielen entfernt wurden, wird je nach Qualität und Weintyp eine variable Maischestandzeit vorgenommen. Danach werden sie, ohne zu pumpen, durch reinen Falldruck auf die pneumatische Kelter gebracht und ganz schonend abgepresst. Die Moste werden aromaschonend bei unter 20°C Gärtemperatur teils spontan, teils mit Reinzuchthefen vergoren. Dies sichert ein feines Sortenaroma, einen kraftvollen Körper und eine sehr gute Haltbarkeit. 50 % rot + 50 % weiß = 100 % Philipp Kuhn.” 

Eigenschaften "Philipp Kuhn Pinot Noir Reserve trocken 2015"
Land: Deutschland
Anbaugebiet: Pfalz
(Wein)art: Rotwein
Rebsorte(n): Pinot Noir
Geschmack: Trocken
Jahrgang: 2015
Ausbau: Barrique/Holzfass
Alkoholgehalt: 13,5%
Trinkreife: 2019-2028
Trinktemperatur: 16°C
Dekantieren: Nein
Lage: Kirschgarten, Steinbuckel
Besonderheiten: Gault Millau: Aufsteiger des Jahres 2011
Allergene: enthält Sulfite
Verschluss: Naturkork
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Philipp Kuhn Pinot Noir Reserve trocken 2015"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Philipp Kuhn Pinot Noir Reserve trocken 2015

Philipp Kuhn Pinot Noir Reserve trocken 2015

26,50 € *

0.75 Liter - 35,33 € / 1 Liter

inkl. MwSt. ggf. zzgl. Versandkosten

Grundpreis:

Artikelnummer: VD11559

Sofort versandfertig

Jahrgang 2015
0.75
  • VD11559

Feiner Pinot Noir mit einer deutlichen Fruchtnote nach Cassis, Walderdbeere, schwarze Kirschen... mehr

Feiner Pinot Noir mit einer deutlichen Fruchtnote nach Cassis, Walderdbeere, schwarze Kirschen und Pflaumen. Am Gaumen fleischige Noten und Anklänge von Trüffeln, sowie  Schokolade. Dazu Noten von Schattenmorellen und eine erfrischende Kräuterwürze. Eine feste Struktur mit burgundische Eleganz, nahezu verspielt verpackt.

Im Finale besitzt der Wein einen süßen Kern, aber dennoch Biss. Handlese. Die Rotweintrauben werden von den Kämmen getrennt und in Bottichen eingelagert. Dort vergären sie über eine Dauer von 10 bis 18 Tagen. Danach wird abgepresst und je nach Qualität in neue und alte Barriquefässer für über 20 Monate ausgebaut. 

Verantwortlicher Lebensmittelunternehmer:
Weingut Philipp Kuhn Großkarlbacher Straße 20 67229 Laumersheim Deutschland / Germany

Weitere Informationen über das Weingut Philipp Kuhn

Philipp Kuhns Familie ist seit dem 17 Jh. in Laumersheim ansässig. Hier und in den umliegenden Dörfern liegen ihre Rebflächen: in Laumersheim, Großkarlbach und Dirmstein. Seit 1992 ist Philipp Kuhn Junior, damals gerade zwanzig Jahre alt, für die weinbau- und kellerwirtschaftlichen Geschicke des Gutes verantwortlich. „Man muss seine Weinberge erst begreifen, um gute Weine zu machen“, sagt Philipp Kuhn über seine Arbeitsweise. Bei allen Rebpflanzungen war und ist er dabei – außer bei den alten Rieslinganlagen. Da war er noch nicht auf der Welt.

Philipp Kuhn
„Unsere Rotweine werden nach traditionellen Methoden vinifiziert. Die Traubenernte geschieht konsequent von Hand, zum Teil in mehreren Durchgängen von Anfang Oktober bis November. So erhalten wir optimal reife, aber gleichzeitig gesunde Beeren. Diese werden von ihrem Stielgerüst getrennt und durch klassische Maischegärung zum Teil über mehrere Wochen vergoren. Alle Rotweine werden in Holzfässern gelagert. Zweitweine reifen in großen Holzfässern oder in alten Barriques, die Spitzenqualitäten in jüngeren oder neuen Barriques. Die Lagerzeit beträgt zwischen 16 und 20 Monaten.

Die Weißweine werden vornehmlich reduktiv in Edelstahl oder alten Holzfässern ausgebaut. Alle Trauben werden von Hand geerntet. Nachdem die Beeren von den Stielen entfernt wurden, wird je nach Qualität und Weintyp eine variable Maischestandzeit vorgenommen. Danach werden sie, ohne zu pumpen, durch reinen Falldruck auf die pneumatische Kelter gebracht und ganz schonend abgepresst. Die Moste werden aromaschonend bei unter 20°C Gärtemperatur teils spontan, teils mit Reinzuchthefen vergoren. Dies sichert ein feines Sortenaroma, einen kraftvollen Körper und eine sehr gute Haltbarkeit. 50 % rot + 50 % weiß = 100 % Philipp Kuhn.” 

Eigenschaften "Philipp Kuhn Pinot Noir Reserve trocken 2015"
Land: Deutschland
Anbaugebiet: Pfalz
(Wein)art: Rotwein
Rebsorte(n): Pinot Noir
Geschmack: Trocken
Jahrgang: 2015
Ausbau: Barrique/Holzfass
Alkoholgehalt: 13,5%
Trinkreife: 2019-2028
Trinktemperatur: 16°C
Dekantieren: Nein
Lage: Kirschgarten, Steinbuckel
Besonderheiten: Gault Millau: Aufsteiger des Jahres 2011
Allergene: enthält Sulfite
Verschluss: Naturkork
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Philipp Kuhn Pinot Noir Reserve trocken 2015"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen über das Weingut Philipp Kuhn

Philipp Kuhns Familie ist seit dem 17 Jh. in Laumersheim ansässig. Hier und in den umliegenden Dörfern liegen ihre Rebflächen: in Laumersheim, Großkarlbach und Dirmstein. Seit 1992 ist Philipp Kuhn Junior, damals gerade zwanzig Jahre alt, für die weinbau- und kellerwirtschaftlichen Geschicke des Gutes verantwortlich. „Man muss seine Weinberge erst begreifen, um gute Weine zu machen“, sagt Philipp Kuhn über seine Arbeitsweise. Bei allen Rebpflanzungen war und ist er dabei – außer bei den alten Rieslinganlagen. Da war er noch nicht auf der Welt.

Philipp Kuhn
„Unsere Rotweine werden nach traditionellen Methoden vinifiziert. Die Traubenernte geschieht konsequent von Hand, zum Teil in mehreren Durchgängen von Anfang Oktober bis November. So erhalten wir optimal reife, aber gleichzeitig gesunde Beeren. Diese werden von ihrem Stielgerüst getrennt und durch klassische Maischegärung zum Teil über mehrere Wochen vergoren. Alle Rotweine werden in Holzfässern gelagert. Zweitweine reifen in großen Holzfässern oder in alten Barriques, die Spitzenqualitäten in jüngeren oder neuen Barriques. Die Lagerzeit beträgt zwischen 16 und 20 Monaten.

Die Weißweine werden vornehmlich reduktiv in Edelstahl oder alten Holzfässern ausgebaut. Alle Trauben werden von Hand geerntet. Nachdem die Beeren von den Stielen entfernt wurden, wird je nach Qualität und Weintyp eine variable Maischestandzeit vorgenommen. Danach werden sie, ohne zu pumpen, durch reinen Falldruck auf die pneumatische Kelter gebracht und ganz schonend abgepresst. Die Moste werden aromaschonend bei unter 20°C Gärtemperatur teils spontan, teils mit Reinzuchthefen vergoren. Dies sichert ein feines Sortenaroma, einen kraftvollen Körper und eine sehr gute Haltbarkeit. 50 % rot + 50 % weiß = 100 % Philipp Kuhn.” 

5% Rabatt

vinlorenc