| | Händler |

Servicehotline: +49 (0)211 876 33 595

  • SSL-Verschlüsselt
  • Trusted Shops
  • Tage Rückgaberecht

Pöckl Reve de Jeunesse 2012

Als Teenager hat René begonnen, seinen ersten Wein zu machen. Losgelöst von der strikten... mehr

Als Teenager hat René begonnen, seinen ersten Wein zu machen. Losgelöst von der strikten Linie des bestehenden Sortiments durfte er mit dem Rêve de Jeunesse experimentieren. Er hat den Zweigelt etwas hintangestellt und internationalen Sorten, wie zum Beispiel dem Syrah, den Vorrang innerhalb der Cuveé gegeben. In den Anfangsjahren des Rêve war der Syrah in Österreich allerdings noch keine anerkannte Sorte und der Wein erhielt daher keine Prüfnummer. Darum trugen die frühen Jahrgänge das Prädikat 'Landwein'. Pöckl Reve de Jeunesse 33. 18 Monate in neuen Barrique-Fässern gereift. 

Dunkles Rubingranat, violette Reflexe, zarte Randaufhellung. Feine exotische Gewürzanklänge, reife dunkle Beerenfrucht, schwarze Kirschen und Cassis, Edelholznuancen. Kraftvoll, straff und engmaschig, schwarzbeerig und anhaltend, gut integriertes präsentes Tannin, gute Frische, finessenreich strukturiert, dunkles Nougat im Nachhall, mineralisch, zarte Röstaromen im Rückgeschmack. Falstaff 

Weitere Informationen über das Weingut Pöckl

Die Geschichte des Weinguts Pöckl beginnt bereits 1910, als Albert Pöckl aus den USA nach Österreich zurückkehrte. Er legte den Grundstein für die Landwirtschaft, die damals aus Ackerbau, Viehzucht und Weinbau bestand. Über die Jahre hinweg spezialisierte sich Familie Pöckl - zuerst auf Weinbau, dann auf Rotwein. Und der Erfolg gibt ihnen Recht. Denn die Gegend in und um Mönchhof bietet den idealen Nährboden für Zweigelt und Blaufränkisch, aber auch für internationale Sorten wie zum Beispiel Merlot, Cabernet Sauvignon und Syrah. Aufgrund der richtigen Bepflanzung und der günstigen klimatischen Bedingungen können die Pöckls ihre Leidenschaft für den Rotwein voll ausleben. Zwei Zitate von Josef bzw. René Pöckl bringen die Philosophie des Weinguts auf den Punkt: »Ein Winzer, der seinen Boden, seine Reben und seine Klimaverhältnisse nicht ganz genau kennt, kann nie einen großen Wein machen«, und: »Was man versäumt, im Weingarten zu erarbeiten, kann man im Keller nicht mehr nachholen.« Das schmecken auch die Konsumenten, denn Pöckl-Weine lassen die regionale Typizität, das Klima, die Lage sowie die Sorgfalt der Weingartenarbeit und der Vinifizierung schön erkennen.

René Pöckl, der das Weingut jetzt zusammen mit seiner Mutter Theresa führt, konnte sich schon vor einigen Jahren mit seinem »Rêve de Jeunesse« in Szene setzen und mehrmals bei der Falstaff-Rotweinprämierung erfolgreich hervortreten. Zusammen mit dem vielfach ausgezeichneten »Admiral« stellt er den Top-Wein des Weinguts dar. Ein weiterer qualitativ hochwertiger Teil des Sortiments ist der Pinot Noir, der bei den Falstaff-Prämierungen immer wieder einen Podestplatz erreicht. Er wird in geringen Mengen hergestellt und zählt wegen seiner vitikulturellen Herausforderungen zu den Liebkindern. Außerdem überrascht das Weingut Pöckl immer wieder mit neuen Weinkonzepten, die oft die gute Kooperation mit seinen Partnern unterstreichen. Der bekannteste Nischenwein ist aber der »Mystique«. Ihn gibt es nur in außergewöhnlich guten Jahren und in sehr kleinen Mengen, und er kann es durchaus mit den ganz Großen der Weinwelt aufnehmen. Der »Mystique« ist eigentlich ein Forschungswein, mit dem das Weingut die Möglichkeiten im Weingarten und bei der Vinifizierung auslotet.

Die daraus gewonnenen Erkenntnisse fließen dann in die Produktion des gesamten Sortiments ein. Das ist auch ein Grund, warum das Potenzial der großen Weine aus dem Hause Pöckl kaum zu übertreffen ist und seine Roten, mit einiger Flaschenreife, für höchsten Trinkgenuss stehen. Für das tägliche Trinkvergnügen wurde im Hause Pöckl gleichfalls gesorgt. Ob »Solo Rosso«, Zweigelt Classique oder für gehobenere Ansprüche die Cuvée »Rosso e Nero« - ein Abend mit Pöckl-Weinen lässt sich sinnvoll und vergnüglich gestalten. In geeigneten Jahren werden ebenso hervorragende Prädikatsweine erzeugt. Aufgrund der kontinuierlichen Leistungen über viele Jahre und des rastlosen Tüftelns an noch elaborierteren Weinen ist das Weingut stolzer Träger von fünf Sternen und somit Teil der obersten Winzerelite. 

Eigenschaften "Pöckl Reve de Jeunesse 2012"
Land: Österreich
Anbaugebiet: Neusiedlersee
(Wein)art: Rotwein
Rebsorte(n): Cabernet Sauvignon, Merlot, Syrah, Zweigelt
Geschmack: Trocken
Jahrgang: 2012
Ausbau: Barrique/Holzfass
Alkoholgehalt: 14,5%
Säuregehalt: 4,80g/l
Restzucker: 2,30g/l
Trinkreife: 2016-2034
Trinktemperatur: 16°C-18°C
Boden: Lehm, Schotter, sandiger Boden
Allergene: enthält Sulfite
Verschluss: Naturkork
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Pöckl Reve de Jeunesse 2012"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • 95
    Falstaff

55,00 € *

0.75l - 73,33 € / 1 Liter

inkl. MwSt. ggf. zzgl. Versandkosten

Grundpreis:

Artikelnummer: 01-023-02

Sofort versandfertig

Jahrgang 2012
0.75
  • 01-023-02
  • Falstaff

Als Teenager hat René begonnen, seinen ersten Wein zu machen. Losgelöst von der strikten... mehr

Als Teenager hat René begonnen, seinen ersten Wein zu machen. Losgelöst von der strikten Linie des bestehenden Sortiments durfte er mit dem Rêve de Jeunesse experimentieren. Er hat den Zweigelt etwas hintangestellt und internationalen Sorten, wie zum Beispiel dem Syrah, den Vorrang innerhalb der Cuveé gegeben. In den Anfangsjahren des Rêve war der Syrah in Österreich allerdings noch keine anerkannte Sorte und der Wein erhielt daher keine Prüfnummer. Darum trugen die frühen Jahrgänge das Prädikat 'Landwein'. Pöckl Reve de Jeunesse 33. 18 Monate in neuen Barrique-Fässern gereift. 

Dunkles Rubingranat, violette Reflexe, zarte Randaufhellung. Feine exotische Gewürzanklänge, reife dunkle Beerenfrucht, schwarze Kirschen und Cassis, Edelholznuancen. Kraftvoll, straff und engmaschig, schwarzbeerig und anhaltend, gut integriertes präsentes Tannin, gute Frische, finessenreich strukturiert, dunkles Nougat im Nachhall, mineralisch, zarte Röstaromen im Rückgeschmack. Falstaff 

Weitere Informationen über das Weingut Pöckl

Die Geschichte des Weinguts Pöckl beginnt bereits 1910, als Albert Pöckl aus den USA nach Österreich zurückkehrte. Er legte den Grundstein für die Landwirtschaft, die damals aus Ackerbau, Viehzucht und Weinbau bestand. Über die Jahre hinweg spezialisierte sich Familie Pöckl - zuerst auf Weinbau, dann auf Rotwein. Und der Erfolg gibt ihnen Recht. Denn die Gegend in und um Mönchhof bietet den idealen Nährboden für Zweigelt und Blaufränkisch, aber auch für internationale Sorten wie zum Beispiel Merlot, Cabernet Sauvignon und Syrah. Aufgrund der richtigen Bepflanzung und der günstigen klimatischen Bedingungen können die Pöckls ihre Leidenschaft für den Rotwein voll ausleben. Zwei Zitate von Josef bzw. René Pöckl bringen die Philosophie des Weinguts auf den Punkt: »Ein Winzer, der seinen Boden, seine Reben und seine Klimaverhältnisse nicht ganz genau kennt, kann nie einen großen Wein machen«, und: »Was man versäumt, im Weingarten zu erarbeiten, kann man im Keller nicht mehr nachholen.« Das schmecken auch die Konsumenten, denn Pöckl-Weine lassen die regionale Typizität, das Klima, die Lage sowie die Sorgfalt der Weingartenarbeit und der Vinifizierung schön erkennen.

René Pöckl, der das Weingut jetzt zusammen mit seiner Mutter Theresa führt, konnte sich schon vor einigen Jahren mit seinem »Rêve de Jeunesse« in Szene setzen und mehrmals bei der Falstaff-Rotweinprämierung erfolgreich hervortreten. Zusammen mit dem vielfach ausgezeichneten »Admiral« stellt er den Top-Wein des Weinguts dar. Ein weiterer qualitativ hochwertiger Teil des Sortiments ist der Pinot Noir, der bei den Falstaff-Prämierungen immer wieder einen Podestplatz erreicht. Er wird in geringen Mengen hergestellt und zählt wegen seiner vitikulturellen Herausforderungen zu den Liebkindern. Außerdem überrascht das Weingut Pöckl immer wieder mit neuen Weinkonzepten, die oft die gute Kooperation mit seinen Partnern unterstreichen. Der bekannteste Nischenwein ist aber der »Mystique«. Ihn gibt es nur in außergewöhnlich guten Jahren und in sehr kleinen Mengen, und er kann es durchaus mit den ganz Großen der Weinwelt aufnehmen. Der »Mystique« ist eigentlich ein Forschungswein, mit dem das Weingut die Möglichkeiten im Weingarten und bei der Vinifizierung auslotet.

Die daraus gewonnenen Erkenntnisse fließen dann in die Produktion des gesamten Sortiments ein. Das ist auch ein Grund, warum das Potenzial der großen Weine aus dem Hause Pöckl kaum zu übertreffen ist und seine Roten, mit einiger Flaschenreife, für höchsten Trinkgenuss stehen. Für das tägliche Trinkvergnügen wurde im Hause Pöckl gleichfalls gesorgt. Ob »Solo Rosso«, Zweigelt Classique oder für gehobenere Ansprüche die Cuvée »Rosso e Nero« - ein Abend mit Pöckl-Weinen lässt sich sinnvoll und vergnüglich gestalten. In geeigneten Jahren werden ebenso hervorragende Prädikatsweine erzeugt. Aufgrund der kontinuierlichen Leistungen über viele Jahre und des rastlosen Tüftelns an noch elaborierteren Weinen ist das Weingut stolzer Träger von fünf Sternen und somit Teil der obersten Winzerelite. 

Eigenschaften "Pöckl Reve de Jeunesse 2012"
Land: Österreich
Anbaugebiet: Neusiedlersee
(Wein)art: Rotwein
Rebsorte(n): Cabernet Sauvignon, Merlot, Syrah, Zweigelt
Geschmack: Trocken
Jahrgang: 2012
Ausbau: Barrique/Holzfass
Alkoholgehalt: 14,5%
Säuregehalt: 4,80g/l
Restzucker: 2,30g/l
Trinkreife: 2016-2034
Trinktemperatur: 16°C-18°C
Boden: Lehm, Schotter, sandiger Boden
Allergene: enthält Sulfite
Verschluss: Naturkork
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Pöckl Reve de Jeunesse 2012"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen über das Weingut Pöckl

Die Geschichte des Weinguts Pöckl beginnt bereits 1910, als Albert Pöckl aus den USA nach Österreich zurückkehrte. Er legte den Grundstein für die Landwirtschaft, die damals aus Ackerbau, Viehzucht und Weinbau bestand. Über die Jahre hinweg spezialisierte sich Familie Pöckl - zuerst auf Weinbau, dann auf Rotwein. Und der Erfolg gibt ihnen Recht. Denn die Gegend in und um Mönchhof bietet den idealen Nährboden für Zweigelt und Blaufränkisch, aber auch für internationale Sorten wie zum Beispiel Merlot, Cabernet Sauvignon und Syrah. Aufgrund der richtigen Bepflanzung und der günstigen klimatischen Bedingungen können die Pöckls ihre Leidenschaft für den Rotwein voll ausleben. Zwei Zitate von Josef bzw. René Pöckl bringen die Philosophie des Weinguts auf den Punkt: »Ein Winzer, der seinen Boden, seine Reben und seine Klimaverhältnisse nicht ganz genau kennt, kann nie einen großen Wein machen«, und: »Was man versäumt, im Weingarten zu erarbeiten, kann man im Keller nicht mehr nachholen.« Das schmecken auch die Konsumenten, denn Pöckl-Weine lassen die regionale Typizität, das Klima, die Lage sowie die Sorgfalt der Weingartenarbeit und der Vinifizierung schön erkennen.

René Pöckl, der das Weingut jetzt zusammen mit seiner Mutter Theresa führt, konnte sich schon vor einigen Jahren mit seinem »Rêve de Jeunesse« in Szene setzen und mehrmals bei der Falstaff-Rotweinprämierung erfolgreich hervortreten. Zusammen mit dem vielfach ausgezeichneten »Admiral« stellt er den Top-Wein des Weinguts dar. Ein weiterer qualitativ hochwertiger Teil des Sortiments ist der Pinot Noir, der bei den Falstaff-Prämierungen immer wieder einen Podestplatz erreicht. Er wird in geringen Mengen hergestellt und zählt wegen seiner vitikulturellen Herausforderungen zu den Liebkindern. Außerdem überrascht das Weingut Pöckl immer wieder mit neuen Weinkonzepten, die oft die gute Kooperation mit seinen Partnern unterstreichen. Der bekannteste Nischenwein ist aber der »Mystique«. Ihn gibt es nur in außergewöhnlich guten Jahren und in sehr kleinen Mengen, und er kann es durchaus mit den ganz Großen der Weinwelt aufnehmen. Der »Mystique« ist eigentlich ein Forschungswein, mit dem das Weingut die Möglichkeiten im Weingarten und bei der Vinifizierung auslotet.

Die daraus gewonnenen Erkenntnisse fließen dann in die Produktion des gesamten Sortiments ein. Das ist auch ein Grund, warum das Potenzial der großen Weine aus dem Hause Pöckl kaum zu übertreffen ist und seine Roten, mit einiger Flaschenreife, für höchsten Trinkgenuss stehen. Für das tägliche Trinkvergnügen wurde im Hause Pöckl gleichfalls gesorgt. Ob »Solo Rosso«, Zweigelt Classique oder für gehobenere Ansprüche die Cuvée »Rosso e Nero« - ein Abend mit Pöckl-Weinen lässt sich sinnvoll und vergnüglich gestalten. In geeigneten Jahren werden ebenso hervorragende Prädikatsweine erzeugt. Aufgrund der kontinuierlichen Leistungen über viele Jahre und des rastlosen Tüftelns an noch elaborierteren Weinen ist das Weingut stolzer Träger von fünf Sternen und somit Teil der obersten Winzerelite. 

Chateau de Fargues 2009 0,375L
  • 96
    Wine Advocate
  • 97
    Wine Spectator
  • 18/20
    Weinwisser
Chateau de Fargues 2009 0,375L
Inhalt 0.375 Liter (237,33 € / 1 Liter)
89,00 € *
Pöckl Blaufränkisch Classique 2016
Pöckl Blaufränkisch Classique 2016
Inhalt 0.75 Liter (15,87 € / 1 Liter)
11,90 € *
Sale
Gesellmann Bela Rex 2011 0,375L
  • 95-97
    Falstaff
  • 92
    Lorenc Dudas
Gesellmann Bela Rex 2011 0,375L
Inhalt 0.375 Liter (53,12 € / 1 Liter)
19,92 € * 24,90 € *
Chateau Lafite Rothschild 1887
  • 19/20
    Weinwisser (R. Gabriel)
Chateau Lafite Rothschild 1887
Inhalt 0.75 Liter (13.200,00 € / 1 Liter)
9.900,00 € *

5% Rabatt

vinlorenc