Unser Lieferservice wird wie gewohnt zuverlässig ausgeführt, wir haben keine Verzögerungen aufgrund des Corona Virus. Kontaktloser Paketempfang ist möglich.
| | Händler |

Servicehotline: +49 (0)211 876 33 595

  • SSL-Verschlüsselt
  • Trusted Shops
  • Tage Rückgaberecht

Geschmacksangabe für Wein

Geschmacksangaben - Wann ist ein Wein eigentlich trocken oder lieblich?

Diese Frage hat sich sicher der ein oder andere schein einmal gestellt der neu in die Welt der Weine eingetaucht ist.

Ein Wein wird hierbei nach einer Geschmacksangabe klassifiziert, auch Geschmacksgrade oder Süßegrade betitelt und sind in der Europa einheitlich klassifiziert.

Die Geschmacksangebe ist hierbei keine Pflicht Kür, jedoch zumindest bei trockenen Weinen in Deutschland üblich, währenddessen die Angaben halbtrocken, lieblich und süß nur sporadisch auf den Etiketten zu finden sind. Einzig und allein bei Schaumwein ist die Geschmacksangabe auf dem Etikett eine Pflicht.

 

Geschmacksangeben für Wein in der Übersicht

1. Trocken - Wenn sein Zuckergehalt folgende Werte nicht überschreitet:

  • 4 g je Liter
  • 9 g je Liter, wenn der in g je Liter Weinsäure ausgedrückte Gesamtsäuregehalt höchstens um 2 g je Liter niedriger ist als der Restzuckergehalt.

 

2. Halbtrocken -  Der Zuckergehalt überschreitet den vorgenannten Höchstwert, jedoch folgende Werte nicht:

  • 12 g je Liter
  • 18 g je Liter, sofern der in g je Liter Weinsäure ausgedrückte Gesamtsäuregehalt höchstens um 10 g je Liter niedriger ist als der Restzuckergehalt.

 

3. Lieblich - Wenn sein Zuckergehalt den Höchstwert von "halbtrocken" überschreitet, aber nicht mehr als 45 g je Liter beträgt.

4. Süß - Wenn sein Zuckergehalt mindestens 45 g je Liter beträgt.

Bildquelle Fotolia: #108345819 | Urheber: vagabondo

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

5% Rabatt

vinlorenc