Unser Lieferservice wird wie gewohnt zuverlässig ausgeführt, wir haben keine Verzögerungen aufgrund des Corona Virus. Kontaktloser Paketempfang ist möglich.
| | Händler |

Servicehotline: +49 (0)211 876 33 595

  • SSL-Verschlüsselt
  • Trusted Shops
  • Tage Rückgaberecht

Guigal La Mouline 2011

Der Côte-Rôtie «La Mouline» ist einer der emblematischsten Weine von Guigal. Jedes Jahr werden... mehr

Der Côte-Rôtie «La Mouline» ist einer der emblematischsten Weine von Guigal. Jedes Jahr werden kleine Mengen aus einem Weinberg im Herzen der „Côte Blonde“ hergestellt. Rubinrot mit roten Zinnoberrot-Tönen. Im Bouquet kleine rote Früchte, Brombeer- und Blütenviolettaromen. Intensiv aromatisch, kraftvoll, aber voller Finesse. Ein geschmeidiger Gaumen mit Gleichgewicht zwischen der Finesse der Aromen und einem explosiven Reichtum aufgrund der Konzentration des Weins. Sehr ausdrucksstark für das Terroir. Ein La Mouline mit üppiger seidiger Textur und intensiven Aromen. Die über 75 Jahre alten Reben wachsen auf Terrassen in Form eines römischen Amphitheaters. Der Boden besteht aus Gneis mit leicht gefärbtem Silikonboden mit Kalkstein. 89% Syrah, 11% Viognier. 42 Monate in neuen Eichenfässern gereift. 

Wine Advocate 
Starting out the single vineyards and bottled in February (after over four years in new oak barrels), the 2011 Cote Rotie la Mouline is as slutty, sexy and seamless as they come. Full-bodied, thrillingly concentrated and unctuous, it offers classic Mouline notes of cured meats, violets, black raspberries, espresso and hints of vanilla bean. Philippe Guigal commented that the worst thing about 2011 was the it came after 2010, and while the previous two vintages will get all of the attention, this 2011 will deliver almost as much pleasure, and do it right from the start as well. It needs 3-4 years of cellaring and will drink sensationally through 2041. 


Verantwortlicher Lebensmittelunternehmer:
Guigal, 5 Route de la Taquière, 69420 Ampuis, Frankreich/France

Weitere Informationen über das Weingut Guigal

Seit 1946 erzeugt E. Guigal Wein. Das E. im Namen steht für den Firmengründer Etienne Guigal. 1924 war der damals 14-jährige Etienne nach Ampuis gekommen und hatte hier 1946 die Domaine Guigal gegründet. Ampuis gilt als Wiege der Appellation Côte-Rotie. Der Ort war seit der Altsteinzeit bevölkert, doch erst die Römer begannen hier vor knapp 2400 Jahren den Weinbau, errichteten ausgefeilte Gebäude und nannten diese Siedlungsanlage 'Ampuicius villa'. Insgesamt 67 Jahrgänge hat Etienne Guigal vinifiziert. Als er plötzlich vollkommen erblindet, steht ihm sein Sohn Marcel zur Seite. Trotz seiner jungen Jahre übernimmt Marcel 1961 neben dem Vater die Leitung des Weinguts. Ab 1973 wird er dabei von seiner Frau Bernadette unterstützt. 1975 kommt ihr Sohn Philippe zur Welt. Philippe ist heute Önologe des Hauses und gemeinsam mit seiner Frau Eve die dritte Generation Guigal im Dienst der großen Rhône-Qualitäten.

In seinen Weinbergen arbeitet Guigal nach der integrierten Anbaumethode. Höchster Respekt der Umwelt ist vital für die Qualität der Weine. Nur naturgesunde Trauben können die Komplexität, Kraft und Fülle der verschiedenen Terroirs in sich aufnehmen und in den Weinen zum Ausdruck bringen. Auch im Keller ist minuziöse Selektionsarbeit höchstes Gebot. Damit nicht genug, startete man im Sommer 2003 ein neues Abenteuer: die Küferei. Ein ebenso altes wie wichtiges Handwerk, weil es die feine Kontrolle der Reifeentwicklung erlaubt und außerdem ausnehmend gut in den historischen Rahmen des Hauses passt! In den alten Gebäuden aus dem 15. und 17. Jahrhundert formt, fügt und brennt Guigals Küfer die Eichenfässer, in denen sich später die großen Weine der Rhône vollenden. Etwa 18 Fässer werden wöchentlich hergestellt, um Guigals jährlichen Bedarf von rund 800 neuen Fässern zu decken. 5000 Eichenfässer liegen heute im Reifekeller der Domaine. Guigal arbeitet ausgesprochen gern mit Eichenholz. Gezielt eingesetzt, immer in Balance und ohne je dominant zu sein, bringt es die Persönlichkeit des Weines, seine Herkunft, seinen Jahrgang besonders fein und akzentuiert zum Ausdruck. Der Wein kann sich im Fass Tag für Tag weiter entfalten, gewinnt an Fülle und Harmonie, bis er schließlich, manchmal erst nach fast vier Jahren, auf die Flasche gefüllt und uns zum Genuss freigegeben wird.

Eigenschaften "Guigal La Mouline 2011"
Land: Frankreich
Anbaugebiet: Rhone
Appellation: Cote Rotie
(Wein)art: Rotwein
Rebsorte(n): Syrah, Viognier
Geschmack: Trocken
Jahrgang: 2011
Ausbau: Barrique/Holzfass
Alkoholgehalt: 13,5%
Trinkreife: 2019-2041
Trinktemperatur: 16°C-18°C
Dekantieren: Ja
Allergene: enthält Sulfite
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Guigal La Mouline 2011"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Guigal La Mouline 2011

Guigal La Mouline 2011
  • 98
    Wine Advocate

325,00 € *

0.75 Liter - 433,33 € / 1 Liter

inkl. MwSt. ggf. zzgl. Versandkosten

Grundpreis:

Artikelnummer: VD13113

Sofort versandfertig

Jahrgang 2011
0,75
  • VD13113
  • Wine Advocate

Der Côte-Rôtie «La Mouline» ist einer der emblematischsten Weine von Guigal. Jedes Jahr werden... mehr

Der Côte-Rôtie «La Mouline» ist einer der emblematischsten Weine von Guigal. Jedes Jahr werden kleine Mengen aus einem Weinberg im Herzen der „Côte Blonde“ hergestellt. Rubinrot mit roten Zinnoberrot-Tönen. Im Bouquet kleine rote Früchte, Brombeer- und Blütenviolettaromen. Intensiv aromatisch, kraftvoll, aber voller Finesse. Ein geschmeidiger Gaumen mit Gleichgewicht zwischen der Finesse der Aromen und einem explosiven Reichtum aufgrund der Konzentration des Weins. Sehr ausdrucksstark für das Terroir. Ein La Mouline mit üppiger seidiger Textur und intensiven Aromen. Die über 75 Jahre alten Reben wachsen auf Terrassen in Form eines römischen Amphitheaters. Der Boden besteht aus Gneis mit leicht gefärbtem Silikonboden mit Kalkstein. 89% Syrah, 11% Viognier. 42 Monate in neuen Eichenfässern gereift. 

Wine Advocate 
Starting out the single vineyards and bottled in February (after over four years in new oak barrels), the 2011 Cote Rotie la Mouline is as slutty, sexy and seamless as they come. Full-bodied, thrillingly concentrated and unctuous, it offers classic Mouline notes of cured meats, violets, black raspberries, espresso and hints of vanilla bean. Philippe Guigal commented that the worst thing about 2011 was the it came after 2010, and while the previous two vintages will get all of the attention, this 2011 will deliver almost as much pleasure, and do it right from the start as well. It needs 3-4 years of cellaring and will drink sensationally through 2041. 


Verantwortlicher Lebensmittelunternehmer:
Guigal, 5 Route de la Taquière, 69420 Ampuis, Frankreich/France

Weitere Informationen über das Weingut Guigal

Seit 1946 erzeugt E. Guigal Wein. Das E. im Namen steht für den Firmengründer Etienne Guigal. 1924 war der damals 14-jährige Etienne nach Ampuis gekommen und hatte hier 1946 die Domaine Guigal gegründet. Ampuis gilt als Wiege der Appellation Côte-Rotie. Der Ort war seit der Altsteinzeit bevölkert, doch erst die Römer begannen hier vor knapp 2400 Jahren den Weinbau, errichteten ausgefeilte Gebäude und nannten diese Siedlungsanlage 'Ampuicius villa'. Insgesamt 67 Jahrgänge hat Etienne Guigal vinifiziert. Als er plötzlich vollkommen erblindet, steht ihm sein Sohn Marcel zur Seite. Trotz seiner jungen Jahre übernimmt Marcel 1961 neben dem Vater die Leitung des Weinguts. Ab 1973 wird er dabei von seiner Frau Bernadette unterstützt. 1975 kommt ihr Sohn Philippe zur Welt. Philippe ist heute Önologe des Hauses und gemeinsam mit seiner Frau Eve die dritte Generation Guigal im Dienst der großen Rhône-Qualitäten.

In seinen Weinbergen arbeitet Guigal nach der integrierten Anbaumethode. Höchster Respekt der Umwelt ist vital für die Qualität der Weine. Nur naturgesunde Trauben können die Komplexität, Kraft und Fülle der verschiedenen Terroirs in sich aufnehmen und in den Weinen zum Ausdruck bringen. Auch im Keller ist minuziöse Selektionsarbeit höchstes Gebot. Damit nicht genug, startete man im Sommer 2003 ein neues Abenteuer: die Küferei. Ein ebenso altes wie wichtiges Handwerk, weil es die feine Kontrolle der Reifeentwicklung erlaubt und außerdem ausnehmend gut in den historischen Rahmen des Hauses passt! In den alten Gebäuden aus dem 15. und 17. Jahrhundert formt, fügt und brennt Guigals Küfer die Eichenfässer, in denen sich später die großen Weine der Rhône vollenden. Etwa 18 Fässer werden wöchentlich hergestellt, um Guigals jährlichen Bedarf von rund 800 neuen Fässern zu decken. 5000 Eichenfässer liegen heute im Reifekeller der Domaine. Guigal arbeitet ausgesprochen gern mit Eichenholz. Gezielt eingesetzt, immer in Balance und ohne je dominant zu sein, bringt es die Persönlichkeit des Weines, seine Herkunft, seinen Jahrgang besonders fein und akzentuiert zum Ausdruck. Der Wein kann sich im Fass Tag für Tag weiter entfalten, gewinnt an Fülle und Harmonie, bis er schließlich, manchmal erst nach fast vier Jahren, auf die Flasche gefüllt und uns zum Genuss freigegeben wird.

Eigenschaften "Guigal La Mouline 2011"
Land: Frankreich
Anbaugebiet: Rhone
Appellation: Cote Rotie
(Wein)art: Rotwein
Rebsorte(n): Syrah, Viognier
Geschmack: Trocken
Jahrgang: 2011
Ausbau: Barrique/Holzfass
Alkoholgehalt: 13,5%
Trinkreife: 2019-2041
Trinktemperatur: 16°C-18°C
Dekantieren: Ja
Allergene: enthält Sulfite
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Guigal La Mouline 2011"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

5% Rabatt

vinlorenc