Unser Lieferservice wird wie gewohnt zuverlässig ausgeführt, wir haben keine Verzögerungen aufgrund des Corona Virus. Kontaktloser Paketempfang ist möglich.
| | Händler |

Servicehotline: +49 (0)211 876 33 595

  • SSL-Verschlüsselt
  • Trusted Shops
  • Tage Rückgaberecht

Chateau Gruaud Larose 2018

Weinwisser  Dunkles Purpurgranat mit satter Mitte und violettem Rand. Komplexes Bouquet... mehr

Weinwisser 
Dunkles Purpurgranat mit satter Mitte und violettem Rand. Komplexes Bouquet mit Wildkirschen, duftigem Cassis und Fliedernoten. Im zweiten Ansatz dunkle Mineralik und Tabaknoten. Am kräftigen Gaumen mit verlangenden Gerbstoffen und engmaschigem Köper. Im gebündelten Finale mit einer plötzlichen Explosion und einer vollen Ladung von getrockneten Beeren, Holunderessenz und Graphit. Dieser Wein stach deutlich bei der UGCB-Degustation auf Branaire-Ducru hervor und erhält daher zu Recht eine der Top-Bewertungen in der starken Appellation. 


Verantwortlicher Lebensmittelunternehmer:
Chateau Gruaud-Larose, 33250 Saint-Julien-Beychevelle, Frankreich/France

Weitere Informationen über das Weingut Chateau Gruaud Larose

Vor über zwei Jahrhunderten, genauer gesagt 1757, faßte Gruaud, einer der größten Bordelaiser Winzer, mehrere kleinere Parzellen auf dem Plateau von Saint-Jean-Beychevelle zusammen, um ein neues Besitztum zu bilden, das wie im Médoc üblich den Namen des Besitzers annahm. Der Erbe des Herrn Gruaud, ein Herr de Larose, Generalleutnant der Hofgarde von Guyenne, setzte seinen schönen Familiennamen hinzu, so daß das Weingut fortan Gruaud-Larose hieß. Bei einer Teilung zu Beginn des 19. Jahrhunderts kamen nochmals die Namen der beiden neuen Besitzer hinzu: Gruaud-Larose-Sarget und Gruaud-Larose-Faure. Glücklicherweise konnte D. Cordier beide Güter kaufen und wieder zusammenlegen, so daß auch der ursprüngliche Name wieder eingeführt werden konnte: Gruaud-Larose. 129ha Land, davon 82ha Rebland um das Herrenhaus, die Keller und Wirtschaftsgebäude herum, davor lange Reihen Rosenbüsche. Reihe um Reihe ziehen die Rebstöcke ihre Linien auf gut gelegenen Kuppen. Jahrgang für Jahrgang beweist sich, wie sehr gerade im Weinbau Natur und Mensch aufeinander angewiesen sind: die kiesigen Böden ruhen auf einem Unterboden aus eisenhaltigem Sandstein und werden der Jahreszeit entsprechend sorgfältig bearbeitet; edle Rebsorten, im wesentlichen Cabernet Franc, Cabernet-Sauvignon und Merlot. Von außen pflegt sie des Menschen Hand, im Innern wohltuende Kräfte der Natur, damit sie Jahr für Jahr schönste Trauben hervorbringen. Die Entwürfe zu den einschneidenden Umbauten an den Wirtschaftsgebäuden stammen vom bekannten Bordelaiser Architekten Mazières. Ein neues Kellereigebäude nimmt die Eichenfuder auf, darunter liegt ein unterirdischer Lagerkeller. Dank dieser Sanierung kann Gruaud-Larose seinen ihm zukommenden Rang unter den großen Weinen des Médoc erneut bestätigen. Im September 1993 verkaufte das Weinhaus Cordier das Gut an die Gruppe Alcatel Alsthom, die es 1997 an die Gruppe Bernard Taillan Vins weiterverkaufte. 

Eigenschaften "Chateau Gruaud Larose 2018"
Land: Frankreich
Anbaugebiet: Bordeaux
Appellation: Saint Julien
Klassifikation: 2eme Grand Cru Classé
(Wein)art: Rotwein
Rebsorte(n): Cabernet Franc, Cabernet Sauvignon, Merlot
Geschmack: Trocken
Jahrgang: 2018
Ausbau: Barrique/Holzfass
Alkoholgehalt: 14,5%
Trinkreife: 2026-2048
Trinktemperatur: 16°C-18°C
Verpackung: Holzkiste (12er)
Allergene: enthält Sulfite
Verschluss: Naturkork
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Chateau Gruaud Larose 2018"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • 95
    James Suckling
  • 97
    Falstaff
  • 18,5/20
    Weinwisser

93,00 € *

0.75 Liter - 124,00 € / 1 Liter

inkl. MwSt. ggf. zzgl. Versandkosten

Grundpreis:

Artikelnummer: VD11725

Sofort versandfertig

Jahrgang 2018
0,75
Weitere Jahrgänge:
  • VD11725
  • James Suckling

Weinwisser  Dunkles Purpurgranat mit satter Mitte und violettem Rand. Komplexes Bouquet... mehr

Weinwisser 
Dunkles Purpurgranat mit satter Mitte und violettem Rand. Komplexes Bouquet mit Wildkirschen, duftigem Cassis und Fliedernoten. Im zweiten Ansatz dunkle Mineralik und Tabaknoten. Am kräftigen Gaumen mit verlangenden Gerbstoffen und engmaschigem Köper. Im gebündelten Finale mit einer plötzlichen Explosion und einer vollen Ladung von getrockneten Beeren, Holunderessenz und Graphit. Dieser Wein stach deutlich bei der UGCB-Degustation auf Branaire-Ducru hervor und erhält daher zu Recht eine der Top-Bewertungen in der starken Appellation. 


Verantwortlicher Lebensmittelunternehmer:
Chateau Gruaud-Larose, 33250 Saint-Julien-Beychevelle, Frankreich/France

Weitere Informationen über das Weingut Chateau Gruaud Larose

Vor über zwei Jahrhunderten, genauer gesagt 1757, faßte Gruaud, einer der größten Bordelaiser Winzer, mehrere kleinere Parzellen auf dem Plateau von Saint-Jean-Beychevelle zusammen, um ein neues Besitztum zu bilden, das wie im Médoc üblich den Namen des Besitzers annahm. Der Erbe des Herrn Gruaud, ein Herr de Larose, Generalleutnant der Hofgarde von Guyenne, setzte seinen schönen Familiennamen hinzu, so daß das Weingut fortan Gruaud-Larose hieß. Bei einer Teilung zu Beginn des 19. Jahrhunderts kamen nochmals die Namen der beiden neuen Besitzer hinzu: Gruaud-Larose-Sarget und Gruaud-Larose-Faure. Glücklicherweise konnte D. Cordier beide Güter kaufen und wieder zusammenlegen, so daß auch der ursprüngliche Name wieder eingeführt werden konnte: Gruaud-Larose. 129ha Land, davon 82ha Rebland um das Herrenhaus, die Keller und Wirtschaftsgebäude herum, davor lange Reihen Rosenbüsche. Reihe um Reihe ziehen die Rebstöcke ihre Linien auf gut gelegenen Kuppen. Jahrgang für Jahrgang beweist sich, wie sehr gerade im Weinbau Natur und Mensch aufeinander angewiesen sind: die kiesigen Böden ruhen auf einem Unterboden aus eisenhaltigem Sandstein und werden der Jahreszeit entsprechend sorgfältig bearbeitet; edle Rebsorten, im wesentlichen Cabernet Franc, Cabernet-Sauvignon und Merlot. Von außen pflegt sie des Menschen Hand, im Innern wohltuende Kräfte der Natur, damit sie Jahr für Jahr schönste Trauben hervorbringen. Die Entwürfe zu den einschneidenden Umbauten an den Wirtschaftsgebäuden stammen vom bekannten Bordelaiser Architekten Mazières. Ein neues Kellereigebäude nimmt die Eichenfuder auf, darunter liegt ein unterirdischer Lagerkeller. Dank dieser Sanierung kann Gruaud-Larose seinen ihm zukommenden Rang unter den großen Weinen des Médoc erneut bestätigen. Im September 1993 verkaufte das Weinhaus Cordier das Gut an die Gruppe Alcatel Alsthom, die es 1997 an die Gruppe Bernard Taillan Vins weiterverkaufte. 

Eigenschaften "Chateau Gruaud Larose 2018"
Land: Frankreich
Anbaugebiet: Bordeaux
Appellation: Saint Julien
Klassifikation: 2eme Grand Cru Classé
(Wein)art: Rotwein
Rebsorte(n): Cabernet Franc, Cabernet Sauvignon, Merlot
Geschmack: Trocken
Jahrgang: 2018
Ausbau: Barrique/Holzfass
Alkoholgehalt: 14,5%
Trinkreife: 2026-2048
Trinktemperatur: 16°C-18°C
Verpackung: Holzkiste (12er)
Allergene: enthält Sulfite
Verschluss: Naturkork
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Chateau Gruaud Larose 2018"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen über das Weingut Chateau Gruaud Larose

Vor über zwei Jahrhunderten, genauer gesagt 1757, faßte Gruaud, einer der größten Bordelaiser Winzer, mehrere kleinere Parzellen auf dem Plateau von Saint-Jean-Beychevelle zusammen, um ein neues Besitztum zu bilden, das wie im Médoc üblich den Namen des Besitzers annahm. Der Erbe des Herrn Gruaud, ein Herr de Larose, Generalleutnant der Hofgarde von Guyenne, setzte seinen schönen Familiennamen hinzu, so daß das Weingut fortan Gruaud-Larose hieß. Bei einer Teilung zu Beginn des 19. Jahrhunderts kamen nochmals die Namen der beiden neuen Besitzer hinzu: Gruaud-Larose-Sarget und Gruaud-Larose-Faure. Glücklicherweise konnte D. Cordier beide Güter kaufen und wieder zusammenlegen, so daß auch der ursprüngliche Name wieder eingeführt werden konnte: Gruaud-Larose. 129ha Land, davon 82ha Rebland um das Herrenhaus, die Keller und Wirtschaftsgebäude herum, davor lange Reihen Rosenbüsche. Reihe um Reihe ziehen die Rebstöcke ihre Linien auf gut gelegenen Kuppen. Jahrgang für Jahrgang beweist sich, wie sehr gerade im Weinbau Natur und Mensch aufeinander angewiesen sind: die kiesigen Böden ruhen auf einem Unterboden aus eisenhaltigem Sandstein und werden der Jahreszeit entsprechend sorgfältig bearbeitet; edle Rebsorten, im wesentlichen Cabernet Franc, Cabernet-Sauvignon und Merlot. Von außen pflegt sie des Menschen Hand, im Innern wohltuende Kräfte der Natur, damit sie Jahr für Jahr schönste Trauben hervorbringen. Die Entwürfe zu den einschneidenden Umbauten an den Wirtschaftsgebäuden stammen vom bekannten Bordelaiser Architekten Mazières. Ein neues Kellereigebäude nimmt die Eichenfuder auf, darunter liegt ein unterirdischer Lagerkeller. Dank dieser Sanierung kann Gruaud-Larose seinen ihm zukommenden Rang unter den großen Weinen des Médoc erneut bestätigen. Im September 1993 verkaufte das Weinhaus Cordier das Gut an die Gruppe Alcatel Alsthom, die es 1997 an die Gruppe Bernard Taillan Vins weiterverkaufte. 

Chateau Gruaud Larose 2016
  • 95-96
    James Suckling
  • 95
    Decanter
  • 94
    Wine Advocate
  • 93
    Wine Spectator
  • 19/20
    Vinum
Chateau Gruaud Larose 2016
Inhalt 0.75 Liter (114,67 € / 1 Liter)
86,00 € *
Chateau Calon Segur 2019
  • 95-97+
    Wine Advocate
  • 19/20
    Weinwisser
  • 97
    Decanter
  • 95-97
    Neal Martin
  • 96-98
    Antonio Galloni
Chateau Calon Segur 2019
Inhalt 0.75 Liter (153,33 € / 1 Liter)
115,00 € *

5% Rabatt

vinlorenc